Jusos Mülheim an der Ruhr

Corona-Virus: Juso-Nachbarschaftshilfe

Die Corona-Krise zwingt viele Menschen, die risikogefährdeten Bevölkerungsgruppen angehören, das Haus nicht zu verlassen.

Das trifft insbesondere
– ältere Personen (mit stetig steigendem Risiko für schweren Verlauf ab etwa 50 – 60 Jahren)
– Personen mit bestimmten Vorerkrankungen:
– des Herzens (z.B. koronare Herzerkrankung),
– der Lunge (z.B. Asthma, chronische Bronchitis),
– der Nieren,
– Patienten mit chronischen Lebererkrankungen,
– Patienten mit Diabetes mellitus,
– Patienten mit einer Krebserkrankung,
– Patienten mit geschwächtem Immunsystem (z.B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr schwächen, wie z.B. Cortison).

Hier ist gesellschaftliche Solidarität gefragt. Darum haben wir Jusos die Aktion „Unser Wir braucht Solidarität“ ins Leben gerufen. Wir bieten allen hilfsbedürtigen Mülheimer*innen an, für sie Alltagserledigungen wie einen Einkauf, einen Apothekengang, einen Spaziergang mit dem Hund etc. kostenfrei und ehrenamtlich zu übernehmen.

Wenn Sie unser Hilfsangebot in Anspruch nehmen möchten, kontaktieren Sie uns!

Melden Sie sich unter:

Telefon: 0208 4593519
E-Mail: info@juso-mh.de

Wir Jusos fordern eine solidarische Gesellschaft. Darum packen wir auch an, wenn es nötig ist.