Jusos Mülheim an der Ruhr

Mülheimer Appell für Menschlichkeit

Nach Angaben der Vereinten Nationen sind 2018 rund 2.200 Menschen im Mittelmeer ertrunken. Während viele Menschen ausgesprochen oder unausgesprochen den Ertrinkungstod schon von kleinen Kindern billigend in Kauf nehmen, um sich das „Migrationsproblem“ möglichst vom Hals zu schaffen, geht auch 2019 das elende Sterben vor der Haustüre der Europäischen Union weiter.

Die SPD Mülheim, wir Jusos und viele andere stellen uns gegen die Gleichgültigkeit! Wir rufen die politisch Verantwortlichen auf, die Drangsalierung von zivilen Seenothelfer*innen im Mittelmeer zu beenden, ihre Arbeit auch mit staatlichen Mitteln zu unterstützen und zu ergänzen und den geretteten Menschen eine menschenwürdige Behandlung zu garantieren.

Dafür fordern wir auch Euch auf, den Mülheimer Appell für Humanität und Menschlichkeit zu zeichnen, damit wir Oberbürgermeister Scholten mit großer Überzeugungskraft unsere Forderung mitgeben können, für Mülheim zu erklären, dass auch unsere Stadt bereit ist, für ein Ende des Sterbens im Mittelmeer das Nötige mit zu tun.

Also, unterzeichne auch Du!