mitmachen

Aktuelles

09. Juli 2024

Neuer Juso-Vorstand: Junge Menschen in den Mittelpunkt!

Der neue Juso-Vorstand will junge Menschen ganz oben auf die Agenda setzen

Die Jusos Mülheim an der Ruhr wählten auf ihrer Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag einen neuen Vorstand. Der bisherige Vorsitzende Patrick Schultz trat nicht erneut an und wurde nach 10 Jahren tatkräftigen Engagements aus dem Vorstand verabschiedet. Als neue Vorsitzende der SPD-Jugendorganisation folgen ihm Angelique-Sophie Wardel (18) und Niklas Hammacher (20), die als Doppelspitze angetreten waren.

„Wir denken, dass die Interessen junger Menschen in der Mülheimer Politik viel mehr Gehör finden müssen“

Angelique-Sophie Wardel

Viele Jugendliche fühlten sich von der Politik nicht gesehen und wertgeschätzt. Das wollen die Jusos ändern. „Ein Hauptaugenmerk werden wir darauf legen, den öffentlichen Raum für junge Menschen attraktiver zu gestalten, beispielsweise durch öffentliche Stege an der Ruhr“, konkretisiert Wardel. Aber auch die Drogenprävention sei dem neuen Vorstand ein wichtiges Anliegen. „Die politische Planlosigkeit von Oberbürgermeister Buchholz und Jugenddezernent Lüngen bei diesem wichtigen Thema ist gleichermaßen erschreckend wie empörend“, findet Hammacher. Trotz der fünf Todesfälle in den letzten anderthalb Jahren, habe es keine wesentlichen Veränderungen gegeben.

„Bei der Drogenprävention muss viel stärker über die Gefahren, die von  Modedrogen und Drogencocktails ausgehen, aufgeklärt werden“

Niklas Hammacher

Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde der ehemalige Bezirksschülersprecher Samuel Bielak (19) gewählt. Der kommende Juso-Vorstand will auch beim Thema Klimaschutz den Finger in die Wunde legen. „Wir werden die Stadtspitze und Schwarz-Grün an dem selbst gesteckten Ziel messen, dass Mülheim bis 2035 klimaneutral wird. Die Einsparungen im ÖPNV waren da ohne jeden Zweifel ein Schritt in die falsche Richtung“, so der neue Stellvertreter. Neben dem Klimaschutz dürfe auch die Klimafolgenanpassung nicht vernachlässigt werden. Die Stadt müsse resilient werden, um Extremwetterereignissen begegnen zu können.

Als Kassierer im neuen Vorstand wurde Ferhat Özmeral (27) wiedergewählt. Den Vorstand komplettieren als Beisitzer*innen Henrik Kastell, Lukas Mark, Aurora Pllana, Alessandro Metz und Max Hehl.


Zurück